Für Ihre Fragen & Reservierungen:
02502 9401-0

Familie Elfers
Stevern 36 · 48301 Nottuln

Gasthaus Stevertal - Logo
Restaurant · Hotel · Hausgemachtes

Münsterländer Gastlichkeit seit 1911

Wir über uns : Familie Elfers stellt sich vor

Familie Elfers und das Team vom Stevertal

Das 1796 entstandene Wohnhaus in Nottuln wurde im Jahr 1911 durch Johann Elfers in eine Gast- und Schankwirtschaft umgebaut. 1930 übernahm Josef Elfers das Gasthaus von seinem Vater. Nach seinem Tode trat am 01.11.1973 Dieter Elfers das Erbe der Familie an. In der gesamten Zeit wurden verschiedene Umbaumaßnahmen durchgeführt, so dass heute im Restaurant und Saal des Gasthaus Stevertal insgesamt 300 Personen Platz finden.

Das Gasthaus Stevertal ist ein Familienunternehmen in der vierten Generation mit einem starken Mitarbeiterteam. In den verschiedenen Abteilungen arbeiten unsere Familienmitglieder für Sie.


Unsere Tochter, Ulrike leitet den Service und nimmt Tischreservierungen entgegen. Ihre Gehilfenprüfung legte sie in folgenden Ausbildungsberufen ab:

  • Köchin
  • Restaurantfachfrau
  • Hotelfachfrau

Im Juli 2001 machte sie ihren Abschluss zur staatl. geprüften Betriebsleiterin, Fachrichtung Hotel und Gaststätten.

Nachdem unser Sohn Uwe die Küchenmeister-Prüfung ablegte, übernahm er die Küchenleitung im Gasthaus Stevertal. Unsere Kinder erzielten schon während der Ausbildung großartige Erfolge bei regionalen und überregionalen Wettbewerben.

Wir, Agnes & Dieter Elfers, kümmern uns um einen reibungslosen Ablauf in allen Abteilungen des Gasthaus Stevertal und sind natürlich für die Gästebetreuung zuständig.


An Mutter Elfers im schönen Stevertal

Wenn im März der Geitlink flötet,
Wenn der Apfelbaum sich rötet,
Dann erfasst uns allemal,
Sehnsucht nach dem Stevertal,
Wo bei Mutter Elfers dann
Guten Kaffee trinken kann,
Und der Stuten mit Korinten,
Nirgendswo ist so zu finden.
Seht die Mutter vor den Türen,
Mit dem Chef ist sie am küren,
Spricht von guter, alter Zeit,
Wo sie war noch schlanke Maid.
Ja! So gehen hin die Jahre,
Kahl der Kopf und grau die Haare.
Unverändert stets nur blieb,
Wer dies kleine Verschen schrieb.
Mutter Elfers nächstes Jahr
Sind wir alle wieder da!